Enge Relegation: SK Prime und PENTA 1860 holen sich die Pro-Div-Slots

Geposted von Maxellent,
Die packenden Relegationsmatches endeten mit jubelnden Spielern bei SK Gaming Prime und PENTA 1860. Das Team von mYinsanity steigt aus der Prime League Pro Division ab.


Die Relegation für die Prime League Pro Division 2021 hatte es in sich. Die letzten drei Best-of-Fives gingen allesamt über die volle Distanz und sorgten jeweils für große Emotionen auf beiden Seiten.



SK Gaming Prime entgeht dem Abstieg



Die erste Entscheidung in dem für die vier Teilnehmer so wichtigen Turnier fiel zugunsten von SK Gaming Prime. Die Kölner besiegten zuerst Top-Anwärter PENTA 1860 souverän mit 3:0 und trafen dann auf Flayn eSports, das zuvor das Pro-Div-Team mYinsanity mit 3:0 ins Lower-Bracket geschickt hatte.

Gegen Flayn hatte es SK Prime zwar schwerer, setzte sich in einem hart umkämpften Best-of-Five aber mit 3:2 durch. Damit war der Klassenerhalt für die Kölner besiegelt.



PENTA 1860 erkämpft sich Pro-Div-Spot mit irrem Comeback



Doch was war eigentlich mit PENTA 1860? Nachdem das Team alle drei Splits in der Division 1 im Jahr 2020 auf dem ersten Platz abschließen konnte, waren die Löwen eigentlich ein Favorit auf den Aufstieg. Gegen die Schweizer Organisation mYinsanity konnten sie diesen Anspruch erstmals unterstreichen.

Aus einer 1:0-Führung für mYi wurde ein 2:1 für den Aufstiegsaspiranten. mYinsanity kam noch einmal zum Ausgleich, doch am Ende konnten Sermend 'Outlandish' Alhmawendi und seine Mitspieler den bitteren Abstieg nicht verhindern.



Für PENTA 1860 ging es hingegen in das alles entscheidende Match gegen Flayn eSports. Der Sieger würde in die Pro Division der Prime League aufsteigen. Zwei Führungen im Best-of-Five konnten Tom 'Rulfchen' Ruckh und seine Teamkollegen jeweils aufholen, sodass es auch in diesem letzten Match beim Stande von 2:2 in das fünfte Spiel ging.

Dort wurde das Match so richtig zum Krimi. Flayn eSports hatte in der 23. Minute einen wichtigen Fight am Baron gewonnen und die Weichen somit Richtung Sieg gestellt. In der Folge sollte sich das Team über 7.000 Gold Vorsprung erspielen. Doch PENTA 1860 schlug in unglaublicher Manier zurück: Der Favorit erkämpfte sich den nächsten Nashor sowie den Elder Drake und brachte sich zurück in die Partie. Auch der entscheidende letzte Teamfight ging später an die Löwen.

Damit konnte PENTA 1860 den Nexus des Gegners zerstören und erfüllte sich somit am Ende doch noch den großen Traum vom Aufstieg in die Pro Division.



Für das starke Flayn eSports aus Österreich geht das Jahr 2020 hingegen mit zwei extrem bitteren 2:3-Niederlagen zu Ende.



Das Jahr 2020 endet für die Teams der Prime League Pro Division allerdings erst am heutigen Sonntag mit dem großen Season Final zwischen mousesports und Schalke 04 Evolution. Die Übertragung beginnt um 17 Uhr.

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare