Der Prime League Jahresrückblick 2021

Geposted von Chaniraya,
Das Jahr 2021 und auch die Prime-League-Saison neigen sich dem Ende zu. Mit einem abschließenden Jahresrückblick verabschiedet sich die Liga in den Jahreswechsel und freut sich auf die neue kommende Saison 2022.

Das Prime-League-Jahr 2021 begann mit vielen neuen Gesichtern. Das bezieht sich nicht nur auf die vielen Neuzugänge, sondern auch auf ein ganzes Team: In der Spring Promotion war PENTA 1860 der Aufstieg in die Pro Division gelungen.

Für die Teams lautete zum Start des Spring Splits das Motto: neues Jahr, neue Lineups. Titelverteidiger MOUZ ging mit einem namhaften Squad jedoch erneut als Favorit in den Split. Mit der Unicorns of Love Sexy Edition hatte MOUZ in der ersten Hälfte des Spring Splits einen starken Rivalen, der in der zweiten Split-Hälfte allerdings Probleme bekam.

Ein anderes Team entpuppte sich schließlich als der wahre MOUZ-Verfolger: BIG gewann nach einem durchwachsenen Start neun von zehn Spielen und marschierte somit an die Tabellenspitze. In packenden Playoffs konnten sich die Berliner um Starspieler Steven 'Reeker' Chen mit einem überraschend dominanten 3:1-Sieg im Endspiel gegen MOUZ ihren ersten Titel sichern.

Zusammen mit Schalke 04 Evolution und MOUZ ging es im Anschluss zu den European Masters, bei denen BIG die Gruppenphase mit sechs Siegen aus sechs Spielen dominierte. Im Viertelfinale kam es dann aber zur Neuauflage des Prime-League-Finals, diesmal hatte MOUZ mit 2:0 die Nase vorne. Die Mäuse schieden schließlich im Halbfinale gegen BT Excel aus.

Der Sommer der Underdogs



Der Summer Split war für alle Teams der Pro Division das Hauptaugenmerk. Bereits im Vorfeld des Splits gab fast jeder Spieler für sich und sein Team eine Platzierung unter den besten Drei als Ziel aus. In der ersten Hälfte des Splits war der neue Meister BIG wie zu erwarten in bester Form und startete mit einer dreiwöchigen Winstreak, die erst GamerLegion an Spieltag 8 brechen konnte. Auch MOUZ knüpfte an die gute Leistung aus dem Frühling an und kämpfte um den Platz an der Tabellenspitze.

In der Rückrunde zeigte die beiden Favoriten-Teams jedoch erste Schwächen und MOUZ fiel in der Tabelle weiter nach unten. Der Titelverteidiger aus Berlin schien bereits sicher im Endspiel, doch ausgerechnet der Aufsteiger PENTA 1860 sicherte sich an den letzten Spieltagen noch den ersten Platz der regulären Saison. Damit zogen Tom 'Rulfchen' Ruckh und Co. noch an BIG vorbei und sensationell in das Summer Split Finale ein.

Trotzdem gelang BIG nach einem langen Kampf durch das gesamte Playoff-Bracket am Ende der verdiente und eindeutige Sieg im Finale gegen den Underdog. Der Endstand lautete 3:0. Das Team rund um Botlaner Tim 'Keduii' Willers sicherte sich den zweiten Prime-League-Titel des Jahres.

Mid-Laner Steven 'Reeker' Chen erhielt außerdem den MVP-Award für den Summer Split und geht damit als erster Preisträger in die Geschichte der Liga ein. Im nächsten Jahr bleibt zumindest der MVP-Award erhalten, so dass jeweils der beste Spieler des Splits geehrt wird.



Überraschung im Winter Cup



Im Winter Cup hatten alle Teams noch einmal die Möglichkeit, sich zu beweisen und vor allem die Unicorns of Love Sexy Edition und Schalke 04 nutzten die Chance, um die eher mittelmäßige Saison wiedergutzumachen.

PENTA, der Überraschungsfinalist des Summer Splits, wollte eigentlich um den Titel mitspielen, konnte aber weder die Einhörner noch GamerLegion bezwingen. Das frühe Aus nach zwei Best-of-Threes traf auch ein im Sommer noch starkes E WIE EINFACH E-SPORTS. In das Endspiel des Winter Cups ging MOUZ trotz der vorherigen 0:3-Niederlage gegen die Unicorns als Favorit. Immerhin hatten Max 'Satorius' Günther und seine Mitspieler zuvor den Rivalen BIG ausgeschaltet.

Die individuelle Stärke der MOUZ-Stars zahlte sich am Ende aus: 3:1 lautete der Endstand, die Mäuse sind damit wieder alleiniger Rekordmeister der Prime League.

Kein Happy End für Aufstiegsanwärter



In den unteren Divisionen dominierten vor allem TT willhaben und 404 Multigaming das Jahr 2021, wobei auch die prominete Konkurrenz von NoNeedOrga v10 im Winter nicht zu unterschätzen war.

Mit erfahrenen Stars der Szene wie Niklot 'Tolkin' Stüber und Muhammed 'Agurin' Kocak schaffte das Streamer-Team eine erfolgreiche Saison und etablierte sich in der Division 1, die in der neuen Saison zur Division 2 wird.

Neben dem Winter Cup lief im November auch die Relegation der Pro Division. Für EURONICS Gaming und WAVE Esports ging es mit neuen Lineups gegen den Abstieg. 404 Multigaming und TT willhaben hatten die Chance auf den Aufstieg in die höchste Division der Prime League.

Die Favoritenteams zeigten sich allerdings souverän. WAVE sicherte sich mit Siegen über TTW und Euronics Gaming zuerst den Klassenerhalt. Für ESG ging es anschließend im Lower Bracket zum zweiten Mal gegen 404. Der erneute Sieg bescherte auch Euronics den Klassenerhalt.

Neuzugang Eintracht Spandau



Trotz siegreicher Relegation verabschiedet sich die Prime League von EURONICS Gaming und begrüßt die neue Organisation Eintracht Spandau. Das E-Sport-Team von Maximilian "HandOfBlood" Knabe wird im nächsten Jahr den Platz von ESG übernehmen und die Liga aufmischen.

Es gibt jedoch auch gute Nachrichten für Fans traditionsreicher DACH-Orgas: Trotz der Auflösung des LEC-Teams vom FC Schalke 04 bleibt die Organisation der Prime League erhalten und wird in 2022 ohne den bisherigen Zusatz "Evolution" im Namen antreten.



Die LEC ist ein gutes Stichwort, denn am Ende des Jahres verabschiedeten sich zwei Spieler der Prime League in die europäische Spitzenliga.
Reeker und William 'UNF0RGIVEN' Nieminen gehen im Spring Split für den Titelverteidiger MAD Lions an den Start und bekommen die Chance, sich in der europäischen Elite zu etablieren.

MOUZ-Star Milo 'Pridestalkr' Wehnes, der ebenfalls ein fantastisches spielerisches Jahr hinter sich hat, wechselt sogar den Kontinent und besetzt die Jungle-Position bei den Golden Guardians in der LCS.

Wir haben allerdings keinen Zweifel daran, dass unsere Liga, die in Kooperation mit unserem neuen Titelpartner Engelbert Strauss in 2022 Strauss Prime League heißen wird, auch im neuen Jahr wieder neue Starspieler hervorbringt und eine Top-Anlaufstelle in der europäischen LoL-E-Sport-Szene sein wird. Wir wünschen euch frohe Feiertage, einen guten Rutsch und freuen uns darauf, die Reise unserer Liga im kommenden Jahr mit euch gemeinsam fortzusetzen, egal ob ihr als Spieler oder Zuschauer dabei seid.

  • Chaniraya

    Chaniraya

    Jenny Timm
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Berlin, Deutschland

Kommentare