EINS-Rebranding und Start der KIT-Serie - PRIME TIME Highlights Woche 2

Geposted von Craine,
Während die Division 1 ihre zweite Spielwoche bereits hinter sich hat, steht uns in Division 2 am Freitagabend noch ein Spieltag der ersten Woche bevor. Dennoch haben wir mit einem Überraschungssieg von E WIE EINFACH E-SPORTS, einem spontanen Rebranding und einem noch ungeschlagenen Second-Div-Aufsteiger bereits jetzt genügend Stoff für die PRIME TIME Highlights.


Nach dem vierten Spieltag in der ersten Division lichtet sich die Tabellenspitze. Durch die Niederlagen von BIG und MOUZ sind nur noch Eintracht Spandau und Schalke 04 Esports ungeschlagen. Neben dem Highlight-Match der Schalker gegen die Unicorns of Love Sexy Edition sorgte allerdings E WIE EINFACH E-SPORTS für den Upset der Woche.

Team der Woche



Auch in Woche zwei blieb Eintracht Spandau, das Team rund um den Schweizer Top-Laner Mahdi 'Pride' Nasserzadeh, ungeschlagen. Bereits in der ersten Neuauflage des Spring-Split-Finales gegen GamerLegion am Dienstag zeigten die Spandauer eine sehr solide Leistung und zerstörten nach 30 Minuten den Nexus des Meisters.

Am Donnerstag bewies die Eintracht gegen PENTA 1860 einmal mehr ihren kreativen Playstyle. EINS-Supporter Olivier 'Prime' Payet konnte sein Team im letzten Spiel des Abends mit einem gewagten Ashe-Pick, einem Dragon-Steal und mehreren hervorragenden Ultimates zum Erfolg führen.

KIT SC SmartWe hat in dieser Woche seine ersten beiden Spiele in der Division 2 gewonnen und konnte dabei mit einem ganz eigenen Spielstil überzeugen. Besonders überraschend war der Sieg im Auftaktspiel gegen Eintracht Frankfurt, in dem der Aufsteiger nach etwas mehr als 30 Minuten den Nexus der SGE zerstörte. In diesem Duell überzeugte vor allem KIT-Jungler Filip 'Striker' Prentovic, der mit gut gewählten Ganks seine Teamkollegen nach vorne bringen konnte.

Highlight-Game der Woche



Mit dem Duell zwischen Schalke 04 Esports und der Unicorns of Love Sexy Edition trafen im featured Matchup des vierten Spieltags zwei Top-Teams der Strauss Prime League aufeinander. Für Top-Lane-Veteran Daniel 'Scarface' Aitbelkacem ging es nach seinem Wechsel zu den Einhörnern zum ersten Mal gegen seine vorherigen Teamkollegen. Den Unterschied machte in dieser Partie mit Philipp Samuel 'Lilipp' Englert jedoch der neue S04-Support mit LEC-Erfahrung, der mit Pyke immer wieder für wichtige Catches und Engages sorgte.



Das Highlight-Game in Division 2 war das Rematch des Finales der Spring-Playoffs zwischen Hertha BSC eSport und NoNeedOrga. Die Kontrahenten sorgten für eine spannende Partie, die lange Zeit sehr ausgeglichen war. Obwohl Hertha sich mit einigen Kills bereits im Early-Game einen Goldvorteil verschaffen konnte, leistete NNO bis über die 30-Minuten-Marke hinaus starken Widerstand. Erst in der 36. Minute brachte ein Fünf-gegen-fünf-Teamfight auf der Mid-Lane die Entscheidung. Vor allem Leon 'Lamabear' Krüger konnte mit seiner Gwen überzeugen, indem er es immer wieder schaffte, NNOs hintere Reihe in Kämpfen zu dezimieren.

Improvement der Woche



Das deutlichste Improvement der Woche lieferte E WIE EINFACH E-SPORTS mit seinem Überraschungssieg gegen Titelverteidiger GamerLegion. Das junge Team rund um den erfahrenen Bot-Laner Lothar 'Kxng' Schadrin entschied sich im Draft mit Mordekaiser im Jungle und Tryndamere auf der Top-Lane für eher ungewöhnliche Picks, was jedoch mit Erfolg belohnt wurde. Nach einem starken Early-Game behielt EWI für das gesamte Spiel die Oberhand. Dies lag nicht zuletzt auch an der gut ausgespielten Kalista von Kxng, der die Partie ohne Tod beendete.

In Division 2 konnte sich Sprout im Vergleich zum ersten Spieltag verbessern. Gerade die Teamfights im Mid- und Late-Game liefen gegen mYinsanity deutlich koordinierter ab. Nachdem Sprout in mehreren Kämpfen ab Minute 20 die Nerven behielt und diese ruhig spielte, brachte schließlich ein mutiger Engage von Top-Laner Andrija 'klowny' Jovanović den Sieg.

Absteiger der Woche



Wie schon in Woche 1 erlebte GamerLegion in der zweiten Woche zwei Niederlagen. Der Meister des Spring Splits konnte sich weder gegen Eintracht Spandau noch gegen E WIE EINFACH E-SPORTS durchsetzen und ist als einer der eigentlichen Titelfavoriten zusammen mit PENTA 1860 das Schlusslicht der Tabelle.

In Division 2 konnte TT willhaben trotz der Verpflichtung der Prime-League-Legende Felix 'Rocklho' Bao Duy Ho auch am zweiten Spieltag keinen Sieg erringen. Mit Hertha BSC und Eintracht Frankfurt ging es allerdings auch gegen zwei Top-Adressen der Liga. Zudem ist der Split noch jung, weswegen es schnell anders aussehen könnte. Zumindest in der Vergangenheit konnte TTW nach einem schwächeren Start meist noch das Ruder herumreißen.

Social Highlight



In den sozialen Medien sorgte vor allem ein Thema für Aufsehen: Das spontane Rebranding von Eintracht Spandau. Durch eine Namensänderung zu Aintracht Spandau wollte die junge Organisation sich den Sitz an der Tabellenspitze sichern. Davor standen die Spandauer aufgrund einer alphabetischen Auflistung nur an zweiter Stelle hinter ihrem punktgleichen Stadtrivalen BIG.



Ob die Spandauer an ihrem Rebranding festhalten, bleibt abzuwarten. Da BIG am vierten Spieltag gegen SK Gaming Prime verlor, stünde der Vizemeister nun auch unter seinem ursprünglichen Namen auf dem ersten Tabellenplatz.

Ein weiteres Social Highlight sicherte sich Wave Esports, das bereits in der zweiten Woche im Vergleich zum Spring Split einen persönlichen Rekord aufstellen konnte.



Ob das Team dies in den kommenden Woche wiederholen kann, könnt ihr am Dienstag und Donnerstag live auf unserem Twitch- und YouTube-Kanal verfolgen.

  • Craine

    Craine

    Alexander Wiechmann
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Deutschland

Kommentare