BIG Pabu: Es kann "bereits von unserem Playoffs-Sieg ausgegangen werden"

Geposted von Craine,
BIG steht mit drei Siegen momentan auf dem dritten Platz der Strauss Prime League Division 1. Jackson 'Pabu' Pavone, australischer Jungler des Hauptstadtclubs, spricht im Interview über die vergangene Off-Season, kommende Match-Ups und die Ziele für den aktuell laufenden Summer Split.


Den vergangenen Spring Split beendete BIG nach einer Niederlage in den Playoffs gegen die Unicorns of Love SE auf dem vierten Platz. Damit blieb der damalige Titelverteidiger hinter den eigenen Anforderungen zurück und verabschiedete sich früher als gewollt in die Off-Season. Im Interview erklärt Pabu, wie der Berliner Club sich auf den Summer Split vorbereitet hat, was die Saisonziele sind, wie sich die neuen Spieler eingelebt haben und wie er die kommenden Match-Ups bewertet.

PRM: Hey Pabu. Ihr seid direkt mit drei Siegen aus vier Spielen in den Summer Split gestartet. Vor allem der Erfolg gegen Spring-Champion GamerLegion war ein Statement. Wie fühlt es sich für dich an, wieder im oberen Drittel der Strauss Prime League zu stehen?



Pabu: Da ich erst letzten Winter zu BIG gewechselt bin, ist das für mich noch eine recht neue Erfahrung. Ich habe mich aber schon immer als Spieler dieses Kalibers gesehen, daher fühlt es sich gut an, so weit oben zu stehen. Aber wir haben noch einen langen Weg vor uns, bis wir mit unserem Playstyle rundum zufrieden sind. Natürlich ist ein 3:1 ein super Start, dennoch haben wir das Potenzial, noch viel besser zu spielen, weshalb wir noch an einigen Stellen arbeiten müssen.


Was habt ihr in der Off-Season gemacht, um euch optimal vorzubereiten? Woran habt ihr gearbeitet?



Ehrlich gesagt war die Off-Season ziemlich entspannt für uns. Wir hatten hinsichtlich Team-Practice, individuellem Training sowie Vor- und Nachbesprechungen der Spiele einen sehr intensiven Spring Split. Verglichen damit war die Off-Season eine Möglichkeit, sich zu erholen und dem Teambuilding zu widmen. In der Zeit konnten wir alle erforderlichen Anpassungen vornehmen, um uns ideal für den Summer Split vorzubereiten. Wir haben potenzielle neue Spieler in Trials getestet und uns schließlich für Ventair, Harpoon und marlon entschieden. Es war natürlich auch stellenweise intensiv, aber wir haben nicht übermäßig viel trainiert. Erst zum Start der Saison haben wir das Training etwas angezogen.




Wie haben sich eure drei neuen Spieler in das Team eingefunden?



Natürlich bringen neue Spieler auch immer eine gewisse Veränderung mit sich. Trotzdem haben sich Ventair, Harpoon und marlon gut in das Team integriert. Sie bringen stets gute Ideen ein und sind immer bereit, das zu tun, was im Interesse des Teams ist. Da kann ich gar nicht anders als zufrieden mit ihnen zu sein. Sowohl in als auch außerhalb der Kluft läuft alles reibungslos, weil wir als Team einfach gut zusammenpassen. Vor allem unser Vertrauen ineinander macht uns stark.


Hast du deinen Playstyle an das neue Bot-Lane-Duo angepasst?



In gewisser Weise schon. Ich habe bereits den gesamten Spring Split auf die Bot-Side fokussiert gespielt, daher habe ich mich an diesen Spielstil gewöhnt. Trotzdem habe ich meinen persönlichen Playstyle ein wenig angepasst, weil ich das Gefühl hatte, dass wir im Frühling die meisten unserer Spiele auf dieselbe Art gewonnen haben - und zwar indem wir um unseren Bot-Laner herumgespielt haben.

In diesem Split sind wir auf keine bestimmte Spielweise beschränkt und können unseren Spielstil frei wählen. Ich kann je nach Situation und Match-Up auch um Mid- oder Top-Lane herumspielen oder auch mal weniger ganken, um mir einen Goldvorteil gegenüber dem gegnerischen Jungler aufzubauen und somit selbst besser ins Spiel zu kommen. Das funktioniert meiner Meinung nach auch sehr gut, ich habe das Gefühl, viel effizienter zu spielen als noch im Spring Split.

Aber speziell zu marlon und Harpoon: Ich mag die beiden wirklich sehr. Sie sind super witzig und es macht sehr großen Spaß, mit jungen Talenten zu spielen, die immer für frischen Wind sorgen.




Mit Blick auf die nächste Woche: Können wir mit einer weiteren 2:0-Woche von euch rechnen oder könnte es gegen Schalke vielleicht sogar eine Niederlage geben?



Grundsätzlich darf natürlich keines der Top-Teams unterschätzt werden, aber mit unserer momentanen Spielqualität kann man in jeder Woche von einem 2:0 für uns ausgehen.


Und wie denkst du über das Spiel gegen die Unicorns of Love? Werden sie in Woche drei stärker aufspielen als bisher?



Es wäre ein Fehler, die Unicorns zu unterschätzen. Gerade das pure Talent, das sie vorweisen können, ist immens. Vor allem Ruby ist wirklich gut. Deshalb kann man ein Match gegen USE niemals auf die leichte Schulter nehmen. Dennoch denke ich, dass wir sie auf jeden Fall besiegen können. Ich glaube, dass vor allem unsere Side-Lanes individuell besser sind. Wenn ZaZee und ich auf einer Wellenlänge sind, können wir Ruby auf jeden Fall kleinhalten. Auch wenn ich fest mit einem Sieg rechne, sind die Unicorns niemals zu unterschätzen, weil sie ein wirklich gutes Team sind.


Was sind als Team eure Saisonziele?



Unser Hauptfokus ist nicht die reguläre Saison. Natürlich ist es immer wichtig, eine gute Performance zu zeigen, aber was wirklich zählt, sind die Playoffs und die EU Masters. Ich bin überzeugt, dass wir als Team in der Lage sind, Großes zu erreichen. Ich denke, dass bereits von unserem Playoffs-Sieg ausgegangen werden kann.


Was ist dein persönliches Saisonziel? Offiziell der beste Jungler der Strauss Prime League zu werden?



Ich bin sehr stolz auf meine individuellen Stärken wie meine kurze Reaktionszeit. Deshalb versichere ich meinem Team immer, wenn es zum Baron geht, dass ich ihn sicher smiten werde, egal ob wir oder der Gegner ihn startet. Leider habe ich im letzten Spiel ein Smite-Duell verloren, das nagt ein wenig an mir. Aber in den meisten Fällen stimmt es: Ich bin ein sicherer Smiter. Mein persönliches Ziel ist es daher, dass mein Team immer darauf vertrauen kann, dass ich meinen Part erfüllen werde.

Es geht mir aber nicht darum, als der beste Jungler der Prime League zu gelten, ich möchte einfach nur gewinnen. Wenn der Titel des schlechtesten Junglers der Preis ist, den ich zahlen muss, um den Split zu gewinnen, würde ich mich immer für den Sieg entscheiden. Das kümmert mich nicht, ich werde immer alles daran setzen, meinem Team den Sieg zu ermöglichen. Das ist momentan auch der Fokus meines individuellen Playstyles. Ich spiele im Vergleich zu anderen PRM-Junglern zwar sehr egoistisch, aber sie können diesen Spielstil auch nicht bestrafen. Andere Jungler können gerne versuchen, mich schlecht dastehen zu lassen, doch das ist bisher noch keinem gelungen. Also viel Glück dabei!




Wir haben auf Twitter gesehen, dass du Deutschunterricht nimmst. Wie läuft es so und wie lautet dein liebster deutscher Satz bisher?



Oh, Deutsch ist ehrlich gesagt sehr knifflig. Es macht sehr viel Spaß, die Sprache zu lernen, weil ich mittlerweile einen großen deutschsprachigen Freundeskreis um mich habe. Ich lebe in Berlin, meine Freundin spricht Deutsch, meine Teamkameraden sprechen Deutsch - da ist es für mich wichtig, mit allen in ihrer Muttersprache kommunizieren zu können. Denn so gut das Englisch vieler Menschen hier in Deutschland auch ist, ich habe oft das Gefühl, dass sie vieles auf Englisch nicht so ausdrücken können, wie sie es gern würden.

Obwohl es im Deutschen sehr viele merkwürdige Sätze gibt, die sich nicht wirklich ins Englische übersetzen lassen, ist mein liebster deutscher Ausdruck auf jeden Fall "Moin, Meister!". Meine deutschen Freunde meinten, dass dies eine gängige deutsche Begrüßung sei und Keduii sagte das auch immer, wenn er mich begrüßt hat. Aber mich fasziniert auch der Wortteil "Kranken-" wie in "Krankenschwester", weil er ohne Grund so aggressiv und laut klingt. Ich muss einfach immer lachen, wenn jemand völlig ruhig ein solch aggressiv klingendes Wort wie "Krankenhaus" erwähnt.


Für Pabu und BIG geht es am Dienstagabend in der Strauss Prime League gegen das noch ungeschlagene Schalke 04 Esports weiter. Alle Partien der ersten Division könnt ihr live auf unserem Twitch- und YouTube-Kanal verfolgen.

Im Sinne der Lesbarkeit und des Inhalts wurde dieses Interview redaktionell angepasst und editiert.

  • Craine

    Craine

    Alexander Wiechmann
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Deutschland

Kommentare