SKP startet durch und TTW beendet Formtief - Prime Time Highlights Woche 3

Geposted von Craine,
SK Gaming Prime fegt mit EINS und MOUZ gleich zwei Top-Teams aus der Kluft, während TT willhaben ebenfalls mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen seine bisherige Talfahrt beendet. Wir blicken in den PRIME TIME Highlights auf eine spannende Woche in den Divisionen 1 und 2 zurück.


In der dritten Woche war in Division 1 der Strauss Prime League so gut wie alles möglich: Schalke 04 Esports unterlag BIG, das wiederrum von der Unicorns of Love Sexy Edition bezwungen wurde, während SK Gaming Prime mit Eintracht Spandau und MOUZ zwei potenzielle Kandidaten für die Playoffs besiegen konnte.

In Division 2 fanden Vizemeister NoNeedOrga und TT willhaben zu alter Stärke zurück und eröffneten jeweils mit einer 2:0-Woche die Jagd auf die derzeit punktgleichen Spitzenreiter KIT SC SmartWe und Hertha BSC eSport.

Team der Woche



Das Div-1-Team der Woche ist ganz klar SK Gaming Prime, das mit zwei Siegen auf Platz drei der Tabelle kletterte. SK setzte sich am ersten Spieltag der Woche zunächst gegen MOUZ, den Fünftplatzierten des Spring Splits, durch und krönte seine Woche dann mit einem Triumph gegen das bis dahin ungeschlagene Eintracht Spandau. Die letztgenannte Partie sah für einige Zeit relativ ausgeglichen aus, bis Ilya 'Gadget' Makavchuk mit einem Double-Kill auf der Top-Lane in der 29. Minute die Vorentscheidung brachte. Nur drei Minuten später endete das Spiel mit dem Sieg SKs.

NoNeedOrga konnte nach einer durchwachsenen ersten Woche mit Niederlagen gegen Hertha BSC und TT Willhaben in Woche zwei das Ruder herumreißen. Mit einem starken Auftritt gegen Eintracht Frankfurt kehrte der Vizemeister des Frühlings zu alter Stärke zurück, die er mit einem eindeutigen Sieg gegen mYinsanity am fünften Spieltag untermauerte.

Highlight-Game der Woche



Die wohl spannendste Partie der First-Div-Woche lieferten SKP und MOUZ. Das killreiche Spiel endete nach 36 Minuten mit einem Sieg für das Team rund um Edgaras 'Eckas' Strazdauskas, der auf Taliyah ein starkes Early-Game lieferte. Immer wieder hatte SK Gaming Prime in Fights die Nasenspitze vorn, ließ MOUZ jedoch mehrfach zurückkommen. Ausschlaggebend für den Sieg war ein gewonnener Kampf am Baron-Pit, mit dem Buff konnte anschließend die Basis der Mäuse eingerissen werden.



Vor allem Ilya 'Gadget' Makavchuk stach mit seiner überragenden Performance auf Xayah hervor, der es immer wieder schaffte, mit guten Einsätzen von Bladecaller (E) die Lebenspunkte seiner Gegner zu dezimieren.

Das Highlight-Game der Second Division war KIT SC SmartWe gegen Hertha BSC eSport. Nachdem beide Teams bis zu ihrem Aufeinandertreffen am fünften Spieltag jeweils mit guten Leistungen überzeugen konnten, stellte ihre Partie das zwischenzeitige Spitzenspiel der Division 2 dar. Trotz seiner bisher überragenden Performances galt Aufsteiger KIT als Underdog gegen den amtierenden Meister Hertha BSC, der am dritten Spieltag allerdings unerwartet gegen mYinsanity verloren hatte.

In dem letztlich sehr eindeutigen Spiel konnte der Hauptstadtklub seiner Favoritenrolle gerecht werden und in der 32. Minute KITs Nexus zerstören. Highlight-Picks des Spiels waren auf der Seite des Aufsteigers der Mundo-Jungle von Filip 'Striker' Prentovic und die Vayne-Mitte von Sebastian 'On3Sh0t' Blümel, die Herthas Mid-Laner Mateusz 'Matislaw' Zagórski mit einem Ornn beantwortete. Die beste Performance lieferte jedoch erneut der Berliner Leon 'Lamabear' Krüger mit seiner Taliyah im Jungle.

Improvement der Woche



Das deutlichste Improvement der Division 1 lieferte diese Woche die Unicorns of Love Sexy Edition. Nach zuvor zwei enttäuschenden Wochen fanden die Einhörner mit einem Sieg gegen das zurzeit wackelnde GamerLegion in die Erfolgsspur zurück. Den eigenen Formanstieg demonstrierten sie am sechsten Spieltag erneut, an dem sie sich souverän gegen BIG durchsetzten. Der in unserem Interview verratene Plan des BIG-Junglers Jackson 'Pabu' Pavone, USEs Mid-Laner Sol-min 'Ruby' Lee kleinzuhalten, scheiterte, sodass die Unicorns nach einer halben Stunde den Nexus der Berliner zerstörten.

Die größte Steigerung im Vergleich zur Vorwoche zeigte in Division 2 TT willhaben, das nach einem enttäuschenden 0:2-Start nun drei Spiele in Folge für sich entschieden hat. Den deutlichsten Sieg konnte das neue Team des Top-Lane-Veteranen Felix 'Rocklho' Bao Duy Ho gegen WeSports erringen. In dieser Partie führte TTWs Jungler Marcin 'behave' Pawlak mit einem Score von 11/0/7 und einer fast 90-prozentigen Kill-Beteiligung sein Team zum Sieg.

Absteiger der Woche



Den Titel des Absteigers der Woche erhält in Division 1 MOUZ. Nach zwei starken Wochen, in denen die Mäuse einzig gegen Wave Esports verloren, gingen viele von einer Fortsetzung dieses Hochs aus. Zumindest gegen SK Prime war MOUZ vor der Partie der Favorit. Nachdem das Team von Mid-Laner Lev 'Nomanz' Yakshin im Early-Game in Rückstand geriet, gelang es ihm, Fehler von SK auszunutzen und sich im Mid-Game zurück ins Spiel zu kämpfen. Letztlich musste sich MOUZ in einem killreichen Match dann aber doch geschlagen geben.

Gegen Schalke 04 Esports setzte sich am sechsten Spieltag der Negativtrend fort. Die Königsblauen übernahmen von Beginn an das Game und ließen ihren Gegnern kaum eine Chance. Besonders schwer hatte es MOUZ-Bot-Laner Ömer 'Practice' Türgüt, der bei Rotationen der Schalker immer wieder im Fokus stand und so mit seinem Senna-Pick nicht ins Spiel fand. Mit zwei Niederlagen blieb MOUZ in dieser Woche hinter den Erwartungen zurück und rutschte ins Tabellenmittelfeld ab, statt weiter an der Spitze mitzuspielen.



In Division 2 zeigte Austrian Force Esports die schwächste Leistung der Woche. Die Österreicher, die mit 2:0 in den Split gestartet waren, konnten ihre Siegesserie nicht fortsetzen. Während die Niederlage gegen den Drittplatzierten des Spring Splits, Eintracht Frankfurt, nicht unbedingt eine Überraschung war, entpuppte sich die anschließende Pleite gegen Aufsteiger und Außenseiter All for One Gaming als besonders bitter.

Social Highlights



Passend zum bevorstehenden traditionsreichen Berlin-Derby zwischen BIG und Eintracht Spandau am kommenden Donnerstag kündigte BIG ein Public Viewing mit anschließender Fan-Party an.



Die Spandauer Konkurrenz ließ es sich jedoch nicht nehmen, spöttisch auf den Tweet zu antworten, was eine hitzige Diskussion zwischen den Angehörigen beider Orgas und den Fanlagern entfachte. Prime-League-Connaisseure können sich also erneut auf ein spannendes Derby am Donnerstag und bis dahin auf zahlreiche weitere Tweets der Kontrahenten freuen.

Das zweite Social Highlight kam aus München. Nach fünf sieglosen Spielen witterte PENTA 1860 am sechsten Spieltag im Kellerduell gegen den schwächelnden Spring-Champion GamerLegion seine bisher größte Chance auf einen Erfolg. Um im Vorfeld noch etwas Würze in die Partie zu bringen, verfasste 1860-Jungler Tom 'Rulfchen' Ruckh einen gewagten Tweet.



Am Ende unterlagen die Münchener ihrem direkten Konkurrenten allerdings, weshalb Rulfchen nun wohl eine Abkühlung in der Spree bevorsteht. Nach der Partie zitierte dieser seinen vorherigen Tweet und fragte mehr oder weniger diskret nach einem Helm, natürlich nur für einen Freund. Da Wettschulden ja bekanntlich Ehrenschulden sind, freuen wir uns schon auf ein Video des Kopfsprungs. Bei den momentanen Temperaturen gibt es auf jeden Fall deutlich Schlimmeres.

Ob PENTA 1860 kommende Woche seinen ersten Sieg einfahren, BIG das Berlin-Derby dieses Mal für sich entscheiden und Schalke die Eintracht aus Spandau im direkten Duell von der Tabellenspitze stoßen kann, erfahrt ihr am Dienstag und Donnerstag live auf unserem Twitch- und YouTube-Kanal.

  • Craine

    Craine

    Alexander Wiechmann
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Deutschland

Kommentare