Geposted von Maxellent,
Für das Jahr 2024 begrüßen wir Austrian Force willhaben in der höchsten Spielklasse der Strauss Prime League. Die Österreicher übernehmen den Spot von GamerLegion, das aus der Liga austritt.


Hinter dem Wechsel steckt GamerLegions Entscheidung, den in der Relegation 2023 erkämpften Div-1-Spot abzugeben, um einen stärkeren Fokus auf internationale Wettbewerbe zu legen. Wir verabschieden die Organisation, die ein Gründungsmitglied der Strauss Prime League war, und bedanken uns für ihr vier Jahre andauerndes Engagement in der höchsten DACH-Liga.

Gleichzeitig möchten wir Austrian Force willhaben herzlich in der Division 1 begrüßen. Die Österreicher werden aufgrund ihrer sportlichen Ergebnisse der verdiente Nachfolger von GamerLegion, da sie im Jahr 2023 die meisten Championship Points in Division 2 gesammelt und in der Relegation das Lower Bracket Finale erreicht haben. Wir wünschen der ambitionierten Organisation viel Erfolg in der höheren Spielklasse.

EM-Finale, Rekordspieler und Meisterschaft



GamerLegion hinterlässt nach dem Ausstieg ein beachtliches Erbe. Die internationale E-Sport-Organisation startete im Frühjahr 2020 mit einem Veteranen-Lineup in die Strauss Prime League. Damals wurde Benjamin Ruberg 'Visdom' Larsen unter anderem von Petter 'Hjarnan' Freyschuss und Ardian 'Nite' Spahiu in die Kluft begleitet.

Das damalige Roster war in der Strauss Prime League in den Top 3 zu Hause und schaffte es bei den European Masters Summer 2020 sensationell ins Finale, aus dem jedoch AGO Rogue siegreich hervorging. Erst 2022 trennte sich das ursprüngliche GamerLegion-Lineup, nur Visdom blieb bei der Organisation. Der dänische Supporter ist durch seine Treue zum absoluten Rekordspieler der Strauss Prime League geworden: 225 Spiele hat er mittlerweile auf dem Konto.

Visdom im PRM-Opener 2022


Das neue Team um Ronan 'jinjo' Swingler und Daniel 'D4nKa' Golzmann dominierte den Spring Split 2022 und führte GamerLegion schließlich zu seinem größten Erfolg: dem Prime-League-Titel.



GamerLegion hat die Strauss Prime League geprägt und uns großartige Geschichten sowie spannende Matches beschert. Wir bedanken uns und wünschen der E-Sport-Organisation auf dem weiteren Weg alles Gute.

Österreich zurück in Liga 1



Doch dieses Ende einer Ära ist auch der Anfang von etwas Neuem. Und wir freuen uns besonders darüber, dass mit Austrian Force willhaben erst zum zweiten Mal in der Prime-League-Geschichte (nach Wave Esports) eine österreichische Organisation in der Division 1 antritt. Die DACH-Region ist mehr als nur Deutschland und wir sind sicher, dass AFW alles daran setzen wird, dies auch in der Kluft zu beweisen.



Die österreichischen Adler haben in 2023 die Division 2 weitgehend dominiert und sich sowohl im Spring als auch im Summer den Titel gesichert. In der Relegation unterlag AFW schließlich NNO Prime und GamerLegion, bekommt nun in 2024 aber die Chance, sich zumindest am alten Div-2-Konkurrenten No Need Orga zu rächen.

Bereits beim Summer-Finale auf der Bühne: Div-2-Champion AFW wird geehrt


Auch aus dem PRM-Pokal hat der Div-2-Vertreter offene Rechnungen mitgebracht: Gegen Eintracht Spandau setzte es ein 0:2 in der Gruppenphase, im Achtelfinale schied Austrian Force dann gegen BIG aus. Die Duelle zwischen den Hauptstadt-Clubs aus Berlin und Wien sind für AFW damit auch die Chance auf Revanche. Zudem kennt der Div-1-Neuling Eintracht Frankfurt bestens aus der gemeinsamen Zeit in der Division 2, weshalb das Match der Adler-Clubs ebenfalls mit Spannung erwartet werden darf.

Auch Austrian Force willhaben bringt also jede Menge Geschichten und Ambitionen mit in das Div-1-Jahr 2024. Wir freuen uns deshalb sehr darauf, im Januar gemeinsam mit den hungrigen Österreichern auf höchstem DACH-Niveau in das neue E-Sport-Jahr zu starten.

Direct Rising eSports zurück in Div 2



Der freigewordene Platz in der zweiten Division der Strauss Prime League wird von Direct Rising eSports übernommen, das damit als besser platzierter der beiden Absteiger trotz verlorener Relegation in die Division 2 zurückkehrt.

Nicolas "Crescam" Bauschatz, Manager von Direct Rising, ist bereits heiß auf 2024: "Wir freuen uns bei Direct Rising eSports sehr über die Chance, die wir von der Strauss Prime League erhalten haben, um in der zweiten Division der Liga erneut anzutreten. Wir blicken voller Spannung auf die kommenden zwei Splits, in welchen wir diese Chance und die großartige Gelegenheit nutzen wollen, um unser Team bestmöglich zu fördern und mit unseren neuen Spielern aktiv zu arbeiten. Wir haben aus den Erfahrungen der vergangenen Saison sehr viel lernen dürfen und wollen dies nun tatkräftig in ein erfolgreiches Jahr umwandeln."

  • Maxellent
    Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare